Mittwoch, 1. April 2015

Märzhafte Neuheiten


Rollt den roten Teppich aus und haltet die Kameras bereit, denn ich habe etwas zu verkünden: Ich bin wieder da! Nach äußerst stressigen anderthalb Wochen und jeder Menge damit verbundenem Frust kann ich mich endlich wieder voll und ganz auf noch'n Bücherblog konzentrieren und mit frischen Ideen in den April starten.
Bevor es allerdings mit diesen losgeht, möchte ich trotzdem noch einmal einen kurzen Blick auf den letzten Monat zurückwerfen - denn der war, zumindest was Bücher betrifft, äußerst ergiebig. Eigentlich wollte ich sämtliche Neuheiten, die sich in meinem Regal tummeln, bloß auf einem Foto festhalten, allerdings war dies bei der Menge einfach unmöglich. Deshalb also anders. Achtung, dieser Post wird laaang!



Bloggerportal - Rezensionsexemplare
Im März bin ich durch Zufall auf das recht neue Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe gestoßen, die neben allerhand Features auch die Möglichkeit anbietet, das ein oder andere Rezensionsexemplar eines Buches zu ergattern. Wie das Ganze funktioniert ist an dieser Stelle allerdings eine andere Geschichte, die ich in einem späteren Blogeintrag erläutern möchte.
Jedenfalls hatte ich gleich drei Mal Glück und habe drei Bücher erhalten, deren Rezension ihr hier auch schon lesen konntet.


Die Maschinen - Ann Leckie:
Breq ist eine Kämpferin, die auf einem einsamen Planeten auf Rache sinnt. Hinter ihrer verletzlichen, menschlichen Fassade verbirgt sich mehr, als es zunächst den Anschein hat: Sie wurde von den Radch geschaffen, die nach und nach das gesamte Universum unterworfen haben. Breq ist nur dem Äußeren nach eine Frau, vor allem aber ist sie ist eine perfekt konstruierte Maschine, abgerichtet zum Erobern und Töten. Nun aber beschließt sie das Unmögliche: Ganz allein will sie es mit Anaander Mianaai aufnehmen, dem unbesiegbaren Herrscher der Radch. Denn Breq will endlich frei sein. (Rezension lesen? Klick!)


Verdammt - Chuck Palahniuk:
Madison Spencer hat die Hölle hinter sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Acht Monate lang verbrachte sie dort nach ihrem frühzeitigen Tod als 13- jährige Tochter eines selbstverliebten Hollywoodpaars. An Halloween betritt sie zum ersten Mal wieder die Welt der Menschen, wie es unter Geistern so üblich ist. Sie verschlingt unzählige Schokoriegel und rächt sich an ehemaligen Erzfeindinnen, bis sie einen Anruf von Satan erhält. Dass dieser nichts Gutes im Sinn hat, liegt auf der Hand. Tatsächlich hat er einen teuflischen Plan, bei dem ihm Madison äußerst behilflich sein könnte. Und so muss Madison im Fegefeuer bleiben, das heißt als Geist auf Erden. Und sie ergreift die Chance, die Stätten ihres alten Lebens zu besuchen. Schlimmer als die Hölle kann das doch auch nicht sein, oder doch?
(Rezension lesen? Klick!)


Trainspotting - Irvine Welsh:
Mietskasernen, Arbeitslosigkeit, miese Pubs, viel Alkohol und jede Menge Drogen: das ist der Alltag in Leith, einem heruntergekommenen Vorort von Edinburgh. Das ist auch der Alltag von Renton, Spud, Begbie, Sick Boy und Dianne, einer Clique von jugendlichen Außenseitern, in deren Leben sich fast alles um Drogen dreht. Wer kein Junkie ist, wird bald einer werden oder war einer oder wird bald wieder einer sein. Neben Stuff, Rausch, Entzug, Sex, Frust und Gewalt gibt es aber auch noch die Musik. Und wenn diese Anti-Helden schon alle den Blues haben, so doch zumindest mit 160 beats per minute. (Rezension lesen? Klick!)




Beim Shopping-Trip ergattert
Das einzig Positive an meinem Schul(rück)weg ist die Tatsache, dass ich dabei an einer Buchhandlung vorbeikomme. Wobei... Positiv ist das für meinen Geldbeutel leider ganz und gar nicht, wie folgende Errungenschaften beweisen.


Crazy Games - Mirjam Mous:
DAS IST EIN TEST.
Sie wissen immer wo du bist und was du gerade tust. Sie kennen deinen Namen, deine Adresse und vielleicht auch deine Gedanken. Sie stellen dir Aufgaben, jeden Tag eine neue. Das Schlimmste aber ist, sie haben deinen Vater. Wenn du nicht tust, was sie sagen, geht es ihm schlecht. Du bist ein Spielball in ihren Händen und niemand ist auf deiner Seite. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Ein Thriller, der einem den Atem raubt. (Rezension lesen? Klick!)



Spademan - Adam Sternbergh:
Spademan war ein Müllmann. Das war vor der Bombe. Sie verwüstete den Times Square. Sie tötete seine Frau. Und sie vertrieb einen Großteil der Bewohner Manhattens aus der Stadt. Lediglich die Reichen blieben und zogen sich in ihre Elfenbeintürme zurück, wo sie sich in eine virtuelle Welt einloggen und in süßen Träumen der Realität zu entfliehen versuchen. Jetzt ist der Spademan ein Auftragskiller, der eiskalt tötet. Er ist die Kugel, man muss ihm nur die Richtung vorgeben. Seine bevorzugte Waffe: Ein Teppichmesser. Sein neuestes Zielobjekt ist die Tochter eines mächtigen Fernsehpredigers. Sie zu finden ist kein Problem, aber der Job wird plötzlich kompliziert - die junge Frau ist schwanger und der Kunde hat eine Agenda, die weit über einen einfachen Mord hinausgeht. Spademan muss sich entscheiden.
 

Welt der Toten - Tom C. Winter:
Im obersten Stock eines Kaufhauses bereitet sich ein Mann auf den Tag vor. Trinkwasser besorgen, dann Batterien für die Taschenlampe. Der Mann ist Grundschullehrer. Er ist auf der Suche nach seinen letzten Schülern - vielleicht hat einer überlebt. Er weiß, wenn er das Gebäude verlässt, fallen ihn die Menschen an, denen er begegnet. Die Infizierten. Denn der Großteil der Menschheit ist einer Pandemie zum Opfer gefallen, die alle zu Bestien macht. Bewaffnet mit einer Pistole wagt der Mann sich hinaus auf die Straße.
 
 
Unter Toten - D.J. Molles:
Captain Lee Harden ist in einem Bunker tief unter der Erde stationiert. Seine Aufgabe: Im Katastrophenfall für Ordnung und Sicherheit sorgen und gegebenenfalls eine neue Regierung installieren. Als der Kontakt zu seinem Vorgesetzten abreißt, tritt der Ernstfall ein. Er muss dreißig Tage unter der Erde ausharren, bevor er seinen Anweisungen zufolge den Bunker verlassen darf. Was ihn oben erwartet, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: Zombiehorden haben alles vernichtet. Doch Harden gibt nicht auf.
 
 
The Walk - Lee Goldberg:
Eine Minute nach der großen Katastrophe. Marty Slack, ein hochrangiger TV-Manager, kriecht unter seinem Mercedes hervor. Der Himmel ist mit schwarzem Qualm bedeckt. Sein Handy ist tot. Die Freeways sind voll Schutt. Der Flughafen ist zerstört. Gebäude liegen, wie umgestürzte Bäume, über den Straßen. Es wird Tage dauern, bevor Hilfe kommt. In Martys Auto befinden sich ein Paar robuster Wanderschuhe und ein Rucksack mit Nahrung, Wasser und Ausrüstung. Er weiß, er kann jetzt nur eines tun: zu seiner Frau Beth gelangen.
 
 
LZR-1143: Kontamination - Bryan James:
Bevor Mike McKnight wegen Mordes an seiner Frau dazu verurteilt wurde, den Rest seines Lebens in der Psychiatrie zu verbringen, war er ein Filmstar, ein echter Actionheld. Doch die mysteriösen Todesumstände ließen ihn als Täter erscheinen. Eine Welt, die ihn hasste, machte ihm den Prozess. Geschworene, die seine Schuld nie anzweifelten, fällten ihr Urteil. Er verschwand, und die Welt drehte sich weiter.
Bis die Zombies kamen. Als die Wirkung seiner Medikamente nachlässt, findet sich Mike in einem Albtraum wieder. Die Welt ist zusammengebrochen, die Menschheit steht kurz vor der Ausrottung. Die Toten erheben sich und eine schreckliche Seuche breitet sich unter den Lebenden aus. Zusammen mit einigen Überlebenden trotzt er postapokalyptischen Schrecken, Gefahren und Verzweiflung, um aus einer sterbenden Stadt zu einer möglichen Zuflucht in den Bergen zu gelangen. Er muss in der Welt der Toten überleben, seine Erinnerung zurückbekommen und ein Heilmittel für die gefährlichste Seuche der Welt findet.


MUC - Anna Mocikat:
München, 2120: Hundert Jahre nach dem großen Sterben, dem beinahe die gesamte Menschheit zum Opfer fiel, ist von dem Wohlstand der Stadt wenig übrig. Zerstörte Häuser, Müll und Dreck in den Straßen und Skelette in der U-Bahn, so präsentiert sich MUC, wie die Stadt mittlerweile heißt, der Kletterkünstlerin Pia. Pia ist auf der Suche – nach ihrem Bruder, der vor Jahren verschollen ist, und nach Antworten. Denn das große Sterben haben nur Rothaarige überlebt, ihre Haare jedoch sind pechschwarz. Aber MUC ist kein Ort des Wissens und der Freiheit mehr, sondern eine ­gnadenlose Diktatur. Pia muss sich entscheiden, ob sie auf der Seite der Unterdrücker oder der Unterdrückten stehen will.


Du kannst keinem trauen - Robinson Wells:
Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird. Die Schüler sind gezwungen, um ihr Überleben an der Schule zu kämpfen. Gegen die Regeln verliebt sich Benson in Jane. Als sie bei einem brutalen Kampf schwer verletzt wird, macht Benson eine grauenvolle Entdeckung...


Vampire sind die beste Medizin - Linsay Sands:
Mit ihren siebenhundert Jahren will die Vampirin Marguerite Argeneau endlich eine eigene Karriere starten und lässt sich zur Privatdetektivin ausbilden. Als sie ihren ersten Auftrag erhält, geht sie mit Feuereifer ans Werk. Sie soll die Mutter eines Unsterblichen aufspüren. Was Marguerite zunächst für einen leichten Job hält, nimmt jedoch schon bald gefährliche Ausmaße an, als ein Unbekannter sie mit einem Schwert bedroht. Doch zum Glück eilt der Vampir Julius Marguerite zur Hilfe. Er ist überzeugt, dass sie seine Seelengefährtin ist, und will sie für sich gewinnen. Allerdings ist er ein wenig aus der Übung, denn es ist schon fünfhundert Jahre her, seit er das letzte Mal eine Frau umworben hat...
 
 
Die Brut des Feuers - Drew Karpyshyn:
Vor langer Zeit vertrauten die Götter einem großen Krieger drei Talismane an, um diesen gegen die Mächte des Chaos zu wappnen und die Welt der Sterblichen zu beschützen. Aber Daemron wandte sich gegen das Gute – und forderte die Götter selbst heraus. Als Strafe wurde er verbannt und hinter einem magischen Siegel eingesperrt. Um dieses Siegel zu brechen, pflanzt Daemron einen Samen in vier Kinder: die Brut des Feuers. Sobald sie das Siegel niedergerissen und Daemron befreit haben, wird die Welt der Sterblichen unter seiner Rache erzittern...
 
 
Antiheld - Stiff Chainey:
Andor, Nimkin und Finn sind drei Jugendliche, deren eigene innere Leere ein Abgrund ist, der sich mit dem wenigen Leben allein nicht füllen lässt. Sie zocken Egoshooter, verprügeln Passanten in U-Bahnen und vertreten gelangweilt Nazi-Ideologien. Am Ende stellt sich schließlich jeder auf seine Weise die Frage: Wer ist der wahre Antiheld?
 
 
 
 
Ewiglich... Dornröschen?: Kiss my ass! - Olga A. Krouk:
Ly – chaotisch, fast 16 und ungeküsst – ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg. Intrigen, Flüche (uralte und ‚What the fuck’) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist? 


Warum, Frankenfish? 2: Nemesis - Christoph Straßer
Warum, Frankenfish? ist wieder da! Wäre dieser Roman ein Film, man hätte längst ein Buch daraus gemacht! Größer als Ben Hur, futuristischer als Star Trek und witziger als Love Story hat dieser Roman alles, was einen preisverdächtigen Streifen ausmacht: eine halbwegs schöne Frau, keinen Sex und einen Helden, der eigentlich nur seine Ruhe und Hartz IV haben möchte. Doch stattdessen muss er in seinen alten Job und in die kleine Videothek zurückkehren. Und damit fangen die Probleme an, denn Benny’s World of Movies, eine riesige Videotheken-Kette, hat eine Filiale in unmittelbarer Nachbarschaft eröffnet. Und was mit gesundem Konkurrenzdenken und Sticheleien beginnt, gerät bald völlig außer Kontrolle, denn: Es kann nur einen geben!
 
 
Weißer als das Wasser - Alexander Kaschte:
Der mongoloide Hans und die taubstumme Margarethe lieben ihren Vater, und ihr Vater liebt sie. Nachdem die Mutter an Krebs gestorben ist, braucht die kleine Familie lange, bis sie sich wieder im Alltag zurecht findet. Als sich der Vater aus mentaler Schwäche und Überforderung auf eine Beziehung mit einer dominanten Psychotherapeutin einlässt, nimmt das Schicksal unbarmherzig seinen Lauf: Von Hans und Margarethe abgelehnt und gemieden, will sich die neue Mutter der Kinder entledigen - die meisten Verbrechen funktionieren aber nur gedanklich so gut, wie man sie plant. Was Margarethe und Hans in polnische Wälder und das ostdeutsche Städtchen Weißwasser verschlägt, warum sie in die Fänge einer alten Frau geraten, in einer Wohnung voller seltsamer Symbole und Bilder gefangen gehalten werden, was der Sänger einer Punk-Band mit dem Ende der Geschichte zu tun hat und wie schlussendlich mit der bösen Stiefmutter verfahren wird – all das musst du selbst lesen. Nur so viel: Margarethes Rache wird grausam sein.
 
 
Fratze - Chuck Palahniuk:
Shannon McFarland ist wunderschön, hat einen Traummann zum Freund und eine großartige beste Freundin – und dann hat sie einen Unfall. Was ihr bleibt ist nur eines: eine Fratze. Kaum jemand kann es ertragen, in ihr entstelltes Gesicht zu sehen, bis sie Brandy Alexander kennenlernt. Die Drag Queen Supreme, die nur noch eine Operation vom wahren Frausein entfernt ist, zeigt ihr, welche Befreiung in ihrer Entstellung liegt: denn endlich kann sie sein, wer immer sie will – auch der Racheengel, den sich Exfreund und Exfreundin nicht in ihren schlimmsten Albträumen hätten vorstellen können …
 
 
 
Mangatastisch!
Was gezeichnete Literatur betrifft, so bin ich ja eigentlich mehr der westliche Comicfan. Jeden Monat flattern die neusten Ausgaben der Deadpool- und Punisher-Comics in mein Haus, die mich immer wieder gut unterhalten. Dennoch habe ich momentan wieder einen Narren an Mangas und Animes gefressen. Ein Grund, meine winzige Sammlung zumindest ein wenig aufzustocken.


Tokyo Ghoul 1 - Sui Ishida:
Dem Tod gerade noch mal von der Schippe gesprungen, erwacht Oberschüler Ken als Ghul wieder. Zuerst ist alles normal. Doch dann beginnt er, Appetit auf Menschen zu entwickeln – was einige moralische Fragen aufwirft. Ken würde sich lieber umbringen, als Menschen zu fressen. So weit kommt es aber gar nicht, denn offenbar gibt es noch andere wie ihn. Eine geheime Gesellschaft der Ghule lebt längst unter uns.
 
 
 
I Am A Hero 1 - Kengo Hanazawa:
Der Mangazeichner-Assistent Hideo führt kein glückliches Leben. Ihm fehlt es an Selbstbewusstsein und Motivation, außerdem ist er paranoid und schizophren. Die Ermutigungsversuche seiner Freundin, seinen eigenen Manga zu zeichnen, schlagen auch nicht an. Immer, wenn es schwierig wird, flüchtet Hideo aus der Realität und sucht Rat bei seinem imaginären Freund. Mit der Zeit werden seine Wahnvorstellungen immer schlimmer, so sieht er eine Frau, die überfahren wird und mit gebrochenem Genick aufsteht und weitergeht. Doch handelt es sich dabei wirklich um Wahnvorstellungen...?!
 
 
 
...uff. So betrachtet ist das wirklich eine ganze Menge, die ich mir da zugemutet habe, weshalb ich die nächste Zeit, zumindest was das Kaufen betrifft, definitiv ein wenig kürzer treten werde.

Nun, ich bin neugierig: Welches Buch dieser Liste interessiert euch am meisten? Von welchem würdet ihr gerne in der kommenden Zeit eine Rezension lesen? Und besitzt ihr selbst eines davon? Tobt euch in der Kommentarsektion aus, ich bin gespannt!

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Wie gesagt: Gleich mal auf den ersten Blick in deinen Blog verliebt ♥
    Ah, du musst ganz schnell "Du kannst keinem trauen" lesen. Es war eines meiner Highlights vom letzten Jahr. Besonders neugierig bin ich auch auf "Tokyo Ghoul". Auf dem Manga habe ich auch schon ein Auge drauf ;)

    Viel Spaß mit deinen Neuzugängen :)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein Haufen Bücher, die mich sofort anspringen! :) "MUC" und "Spademan" habe ich gelesen, fand bei beiden die Ideen ziemlich klasse.

    Und diverse Zombie-Romane stehen noch auf meiner Wunschliste, hab da jetzt ein Weilchen pausiert, weil es doch immer das gleiche war und seit ich "Die Berufene" so genial fand, hat mich da nichts mehr reizen könne. Aber ich glaube, so langsam ist mal wieder Zeit für eine Zombie-Story! :D

    Hach ja, die Comics von DC und Marvel haben mich auch jahrelang begleitet! :) Hab irgendwann den Faden verloren, aber linse immer mal gern wieder rein, wenn ich in der Nähe eines gut sortierten Zeitungsladens bin! :)

    "Trainspotting" liegt hier noch auf meinem SuB, ebenso eins von Palahniuk ("Fight Club", natürlich ^^). Hach, wie gesagt, lauter tolle Bücher bei Dir hier!! :)

    Schönes Wochenende!!
    Philly

    AntwortenLöschen